Hundekekse zum Selberbacken

Köstliche gesunde Hundekekse zum Selberbacken.

Von wegen kalte Schnauze!

Die kalte Jahreszeit ist traditionell die Zeit den Backofen für Köstlichkeiten anzuwerfen.

Natürlich kann der vierbeinige Freund ganz einfach mit Frohlinder Hundewurst verwöhnt werden (die sich zwar einfrieren lässt, aber nicht für den Backofen geeignet ist), doch sollte es mal selbstgemachte Zuneigung sein, so gibt es viele schöne Rezepte für Hundekekse. Hübsch verpackt sind selbstgebackene Hundekekse auch eine gute Geschenkidee an andere Hundebesitzer – und wer nicht gerne selber backt kann natürlich auch Frohlinder Snackwurst verschenken 🙂

Genau wie bei Frohlinder Hundewurst wissen Sie welche Zutaten enthalten sind und, dass auf unnötige Zusatzstoffe wie Lock- und Konservierungsstoffe, Zucker, Laktose und Getreide (die Sorten Sensitiv, Fährtenwurst, Snackwurst sind getreidefrei) verzichtet wird.

Einfache Rezepte für Hundekekse:

stroke-lang-headline

Kekse mit Fleisch

250g Hackfleisch (Rind, Lamm, Pferd oder Hühnchen)
250g Vollkornmehl
120g Haferflocken
125ml Wasser oder Fleischbrühe
1 Ei

Mehl, Haferflocken, Wasser und Ei gut verrühren und anschließend das Fleisch unter die Masse rühren.
Teig zu circa 1cm dicken Bällchen, Talern oder Stangen formen.
Backen: 160 Grad 40 Minuten (je nach Form)

Pralinen mit Leberwurst

200g Haferflocken
150g körniger Frischkäse
100g Leberwurst
1 Ei
5 EL Öl
ggf. etwas Fleischbrühe

Zutaten zuerst gut vermengen und dann zu kleinen Kugeln formen.
Backen: 160 Grad 35 Minuten

Hundekekse mit BananenChips mit Bananen

2 mittelgroße, sehr reife Bananen
150g Weizengries
1 EL Honig (optional)

Bananen zerdrücken und mit Gries (und Honig) vermischen.
Anschließend den Teig 1cm dick ausrollen und in Formen schneiden oder ausstechen.
Backen: 180 Grad 20 Minuten

Thunfischtaler (getreidefrei)

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
2 El Öl
1 Ei
300g Maismehl
150g Hundeflocken (oder Haferflocken)

Zutaten gut vermengen und den Teig zu circa 1cm dicken Plätzchen formen.
Backen: 150 Grad 30 Minuten

2-Zutaten-Hundekekse

1 Gläschen Babynahrung mit Obst oder Gemüse
1 Tasse Vollkornmehl

Mehl und Inhalt des Gläschens gut verrühren, dann den Teig ausrollen und nach Belieben in Formen schneiden oder ausstechen.
Backen: 180 Grad 25 Minuten

Ideal für den schnellen Keks zwischendurch!

Haltbarkeit: Die selbstgebackenen Hundekekse bitte kühl aufbewahren, am Besten nicht luftdicht verschlossen im Kühlschrank. Insbesondere die Leckerlies mit frischem Fleisch oder Fisch sollten rasch verputzt oder portionsweise eingefroren werden.

 

Gefährliche Zutaten

Ganz wichtig ist es zu beachten, dass viele Backzutaten für Hunde giftig sind bzw. ihnen gar nicht gut nicht bekommen. Neben Schokolade/Kakao (enthält für Hunde giftiges Theobromin) sind vor allem Trauben/Rosinen, Alkohol, Macadamianüsse, Bittermandeln und Obstkerne gefährlich. Milch, Hefe und Backpulver sollten ebenfalls vermieden werden. Diese Lebensmittel bitte stets ausser Reichweite des Hundes aufbewahren!

Cranberries, Haselnüsse und Süßmandeln eignen sich gut für Hunde, ebenso wie Bananen und Äpfel (ohne Kerngehäuse), Hüttenkäse oder Trockenfisch.

(Beitragsbild Kekse: © Comugnero Silvana – Fotolia.com, Beitragsbild Kekse mit Bananen: © Rasulov – Fotolia.com)