Hund Strand und Spaziergang - Hundestrand App

Hundestrand App für Nordsee und Ostsee

Apps für Hundebesitzer

stroke-lang-headline
Im 21. Jahrhundert geht man mit seinem Hund nicht mehr einfach so vor die Tür, man plant den übrigen Tagesablauf schließlich auch, und zwar mit Smartphone- und Tablet-Apps. Es gibt verschiedene Apps, mit denen sich Ausflüge und Strandurlaub sehr gut planen lassen. Nicht nur die Generation Smartphone nutzt diese Apps regelmäßig.


dogo-hund-gassi-am-strand

Hundestrände App

Urlaub am Meer machen, das wollen in diesem Jahr wieder viele, auch mit Hund. Besonders nahe Reiseziele wie die Ostsee und die Nordsee sind sehr beliebt bei Hundebesitzern. Allerdings ist es an der Ostsee und der Nordsee nicht so einfach einen Hundestrand zu finden. Es gibt bestimmte Beschränkungen, die sich auf Uhrzeiten beziehen oder auf Monate, wo Hunde an bestimmten Strandabschnitten zugelassen sind. Die Hundestrände App für iPhone oder Android kann hier sehr gut helfen. Am besten ist es wenn man bereits bei der Urlaubsplanung herausfindet, ob es in diesem Gebiet entsprechende Strände gibt, an denen Hunde zugelassen sind.

Über die Hundestrände App kann eine Karte aufgerufen werden, auf denen die Hundestrände markiert sind. Möglich ist es auch nach einem bestimmten Ort zu suchen in einer Listenansicht. Weiterführende Informationen wie eine Strandkorbverfügbarkeit ist bei der App ebenfalls enthalten, weil schließlich auch die Zweibeiner einen Platz zum Hinsetzen benötigen am Strand. Ebenfalls abrufen kann man über diese App das gastronomische Angebot an den jeweiligen Strandabschnitten. Eine Anfahrtsbeschreibung und eine Routenfunktion ist ebenfalls integriert, ebenso wie eine Mailfunktion und eine Tierarztdatenbank.

Der Grund, warum man diese App haben sollte ist, weil es mehr als 180 offiziell ausgewiesene Hundestrände an der deutschen Nord- und Ostsee Küste gibt. Der Überblick wird hierdurch ein bisschen einfacher. Erhältlich ist diese App für einen geringen Preis im AppStore und PlayStore.

(Beitragsbild Strand: Ekaterina Benthin/pixelio.de, Beitragsbild Gassi: Maja Dumat/pixelio.de)